Mittwoch, 20. November 2013

Vegan Wednesday #3


Hallo meine Lieben,

nach einer Woche melde ich mich wieder zurück aus dem Unistress für einen Eintrag zum Vegan Wednesday! Den kann ich ja nicht auslassen. Und heute gibt es ja auch was ganz besonderes und zwar KEINE SUPPE. Ich hoffe, ihr seid jetzt nicht all zu enttäuscht. Aber da ich heute zu Mittag daheim war, habe ich mir mal was ganz anderes gekocht.

Gestartet habe ich meinen Tag mit einem Crunchy-Müsli mit einem Apfel und einem Yogi-Tee.

Zu Mittag habe ich mir Seitan-Schnitzel mit Spinat und Brokkoli gemacht. Ich habe noch nie davor mit Seitab gekocht und war schon gespannt auf das Ergebnis.

Zutaten:

Seitan-Schnitzel:

  • 125 g Seitan
  • etwas Ei-Ersatz mit Wasser
  • etwas Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl


Beilagen:

  • 1 Knoblauch
  • 1/2 Zwiebel
  • etwas Spinat (habe vergessen, ihn abzuwiegen!)
  • Schale einer halben Orange
  • Saft einer halben Orange
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/4 eines großen Brokkolis
  • 1 EL Kokosöl


Der Brokkoli kommt für 4 min in einen Topf mit gesalzenem Wasser und wird darin leicht geköchelt. Danach in einem Sieb das Wasser entfernen.

Knoblauch und Zwiebel klein schneiden und in einem größeren Topf mit Kokosöl anbraten. Danach den Spinat dazu geben und ca. 150 ml Wasser. Dann den Spinat salzen und pfeffern und die Schale der Orange dazu reiben. Nach ca. 10 min könnt ihr den Inhalt des Topfes berühren und den Saft der halben Orange dazu geben. Noch einmal abschmecken und fertig.

Den Seitan in dünne Streifen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl wälzen, in Ei-Ersatz wälzen und dann noch einmal in Mehl wälzen. Nun kommen die panierten "Schnitzel" in eine Pfanne mit Olivenöl. Beide Seiten sollen eine schöne braune Farbe bekommen.

So, das war jetzt mein erster Versuch mit Seitan und ich war am Anfang total erschrocken, wie fleischähnlich das schmeckt!! Habt ihr schon Erfahrungen mit Seitan und habt ein paar Rezeptvorschläge für mich?

Zum Abendessen habe ich mir noch einen Bananen-Schoko-Smoothie gemacht und ein paar Nüsse dazu geknabbert.

Ich hoffe, ich konnte euch was Neues erzählen und wünsche euch eine schöne restliche Woche,
eure VegAnT

Kommentare:

  1. Hach... der Spruch ist ja wohl mehr als passend für einen vegan wednesday :-) Seitan steht auch auf meiner "unbedingt-mal-ausprobieren-Liste "
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der musste einfach dazu zu meinem Bericht ;) Yogi-Tee is the best!
      Würde ich dir unbedingt empfehlen es zu probieren. Ich habe Seitan roh gekostet und ich war richtig vorsichtig, weil es mich total an die Konsistenz von Fleisch erinnert hat. Das ist echt ein komisches Gefühl!!

      Alles Liebe,
      Kathi

      Löschen
  2. huhu! ich hab auch schon mit fertigem seitan gekocht und bin immer wieder erstaunt. hab mir jetzt mal seitainpulver (quasi weizeneiweiß) gekauft und will das mal selbst herstellen :) fragt sich nur wann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab gar nicht gewusst, dass man Seitan auch selbst herstellen kann. Man lernt echt nie aus!! :)

      Löschen